Freitag, 14. Januar 2011

Selbstgemachter Quark

Zu meinem Leidwesen gibt es in Kalifornien keinen Quark zu kaufen, zumindest habe ich noch nie welchen im Supermarkt gefunden. Ich liebe Quark und mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an die vollen Kühlregale in Deutschland denke mit all den leckeren Sorten. Ich habe mir nun im Internet ein Rezept zur Herstellung von Quark herausgesucht und ausprobiert und kann nicht glauben, wie simpel das ist. Einfach 1 Liter Milch mit Fettgehalt 1,5% mischen mit 60 ml Buttermilch, 24 Stunden in einer Schüssel stehen lassen, dann in einen auf 50 Grad geheizten Backofen auf der mittleren Schiene für eine Stunde stellen, dann die Mischung in ein grosses Baumwolltuch in einer Abtropfform kippen, Topf drunter, der die Molke auffängt und am nächsten Tag den fertigen Quark aus dem Handtuch in eine Schüssel kippen. Die Molke ist ein Abfallprodukt und wird nicht, wie in den Medien hochgejubelt, getrunken. Zum Lunch gibts heute Pellkartoffeln mit Kräuterquark, Pilzgemüse und Schweinemedaillons. Voila...

P.S. Ich hab mir dann gedacht, dass man einmal in seinem Leben selbst Quark gemacht haben muss. Ist wie mit Brot backen..

Milch/Buttermilchgemisch
Es werde Quark...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hihi ...das hast du gut gemacht!
Liebe Grüße
Claudia

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Bin auch deutsche in Amerika und bin mit der einzigen Quarksorte im Laden (die auch noch sehr überteuert wirkt) nicht ganz glücklich. Habe mich also auch am Quark machen versucht, aber mein Ergebnis schmeckt eher wie Joghurt - irgendeine Idee was ich falsch gemacht haben könnte?